19. Sonntag im Jahreskreis

19. Sonntag im Jahreskreis

Johannes 6,41-51

Jesus sagt:
Ich bin das lebendige Brot.

Einmal sagte Jesus zu den Menschen:

Ich bin das lebendige Brot.
Das lebendige Brot kommt vom Himmel.
Die Menschen fingen an zu meckern.

Die Menschen regten sich über Jesus auf.
Die Menschen sagten zueinander:

Jesus behauptet, dass er vom Himmel kommt.
Aber das stimmt nicht.
Jesus kommt aus unserer Nachbarschaft.
Der Vater von Jesus ist Josef.
Die Mutter von Jesus ist Maria.
Josef und Maria sind unsere Nachbarn.
Jesus ist auch unser Nachbar.
Jesus kommt nicht vom Himmel.

Jesus sagt zu den Leuten:

Ihr braucht euch gar nicht aufregen.
Gott im Himmel ist mein Vater.
Ihr könnt das verstehen, wenn ihr richtig zuhört.
Wenn ihr mit eurem Herzen auf Gott hört.
Dann versteht ihr, dass ich von Gott komme.
Dann freut ihr euch, wenn ich euch alles über Gott erzähle.
Dann wollt ihr noch mehr von Gott hören.
Ich habe Gott gesehen.
Ich bin der einzige, der Gott gesehen hat.
Weil ich von Gott komme.
Darum kann ich euch alles über Gott erzählen.
Gott will, dass ihr glücklich seid.
Gott will, dass ihr immer lebt.
Gott will, dass ihr immer bei Gott lebt.
 
Darum hat Gott, der Vater, mich zu euch geschickt.
Damit ich euch zeige, wie sehr Gott euch lieb hat.
Und damit ich euch erzähle, wie sehr Gott euch lieb hat.
Was ich euch über Gott erzähle, sollt ihr mit eurem Herzen hören.
Dann werdet ihr in eurem Herzen satt.
 
Ich bin lebendiges Brot.
Das lebendige Brot macht das Herz satt.
Das lebendige Brot kommt von Gott.
 
Das Brot vom Frühstück ist für den Bauch.
Das müsst ihr jeden Tag von neuem essen.
Und eines Tages sterbt ihr doch.
 
Das Brot von Gott bin ich selber.
Alles, was ich euch erzähle, ist das Brot von Gott.
Das Brot von Gott muss man mit dem Herzen aufnehmen.
Wenn ihr das Brot von Gott mit dem Herzen aufnehmt,
lebt ihr für immer.
Ihr lebt für immer bei Gott.
 
Ich bin das lebendige Brot.
Ihr könnt mich immer aufnehmen.
Ich bin immer bei euch.