28. Sonntag im Lesejahr

28. Sonntag im Lesejahr

Lukas 17,11-19

Jesus macht 10 kranke Männer gesund.
Aber nur ein Mann bedankt sich dafür bei Jesus.

Einmal kam Jesus zu einem Dorf.
In dem Dorf kamen 10 Männer zu Jesus.
Die Männer blieben weit weg von Jesus stehen.
Denn die 10 Männer waren schwer krank.
Die Männer hatten eine Haut·krankheit.
Die Haut·krankheit von den 10 Männern heißt Aussatz.
Der Aussatz ist sehr ansteckend.
Darum müssen Aussatz·kranke Menschen von gesunden Menschen
weit weg bleiben.
Damit sie niemanden anstecken können.

Die 10 Aussatz·kranken Männer riefen:

Jesus, bitte.
Mach uns gesund.

Jesus sagte zu den Aussatz·kranken Männern:

Geht zu den Menschen.
Zeigt euch den Menschen.
Damit die Menschen sehen, dass ihr wieder gesund seid.

Die Aussatz·kranken Männer gingen los.
Unterwegs wurden die Aussatz·kranken Männer gesund.

Einer von den Aussatz·kranken Männern ging sofort zu Jesus zurück.
Der Mann freute sich riesig.
Weil er wieder gesund war.
Der Mann fing laut an Gott zu loben.
Und kniete sich vor Jesus auf den Boden.
Der Mann dankte Jesus aus ganzem Herzen.

Jesus freute sich über den Mann.
Jesus sagte:

Ich freue mich, weil du zurückgekommen bist.

Aber Jesus wunderte sich auch.
Jesus fragte den Mann, der gesund geworden war:

Wo sind denn die anderen 9 Aussatz·kranken Männer?
Bist du ganz alleine gekommen?
Es sind doch alle 10 Männer gesund geworden.
Freuen die sich gar nicht?
Wollen die anderen Männer Gott gar nicht loben?
Weil Gott sie gesund gemacht hat?

Jesus sagte zu dem dankbaren Mann:

Jetzt ist alles gut.
Geh nach Hause.
Gott hat dir geholfen.
Weil du an Gott geglaubt hast.