Mariä Himmelfahrt

Mariä Himmelfahrt

Lukas 1,39-56

Maria besucht ihre Verwandten.

Maria war die Mutter von Jesus.
Maria hatte eine Cousine.
Die Cousine hieß Elisabet.
Der Mann von Elisabet hieß Zacharias.
Elisabet und Zacharias wohnten weit weg von Maria.
Hoch in den Bergen.

Maria war schwanger mit Jesus.
Maria wollte das Elisabet und Zacharias erzählen.
Maria besuchte Elisabet und Zacharias.
Elisabet war auch schwanger.

Das kleine Kind im Bauch von Elisabet konnte schon hören.
Das kleine Kind hörte, als Maria zu Elisabet „Guten Tag“ sagte.
Das kleine Kind im Bauch freute sich über Marias Stimme.
Das kleine Kind strampelte fröhlich im Bauch von Elisabet.
Elisabet merkte, wie das kleine Kind strampelte.
Elisabet wusste sofort:

Das Kind freut sich.
Weil Maria auch schwanger ist.
Weil Maria mit Jesus schwanger ist.

Elisabet sagte zu Maria:

Mein Kind hat vor Freude gestrampelt.
Weil du mit Jesus schwanger bist.
Weil du die Mutter von Jesus bist.
Und weil du mit Jesus zu uns kommst.
Wenn Jesus groß ist, erzählt er uns alles von Gott.
Ich freue mich, weil du uns besuchen kommst.
Und weil du die Mutter von Jesus bist.

Als Elisabet das sagte, wurde Maria sehr glücklich.
Das Herz von Maria war voller Freude.
Maria fing an zu singen.

Das Lied von Maria ging so:

Mein Herz ist voller Freude über Gott.
Weil Gott so gut zu mir ist.
Eigentlich bin ich nur eine unwichtige Frau.
Trotzdem darf ich die Mutter von Jesus werden.
Weil ich für Gott wichtig bin.
Alle unwichtigen Menschen sind für Gott wichtig.
Und wertvoll.
Und groß.

Gott ist stark.
Gott ist gut.
Gott war immer schon gut.
Gott bleibt in Ewigkeit gut.
Gott bleibt immer bei uns.
Das hat Gott schon vor 1000 Jahren versprochen.
Gott hält immer sein Versprechen.

Maria blieb ungefähr 3 Monate bei Elisabet und Zacharias.
Dann ging Maria nach Hause zurück.