7. Sonntag im Jahreskreis

7. Sonntag im Jahreskreis

Matthäus 5,38-48

Jesus erklärt, dass Gott ganz anders
denkt als die Menschen.

Einmal sagte Jesus zu seinen Freunden:

Die Menschen haben manchmal Streit.
Zum Beispiel gibt es eine Schlägerei.
Ein Mann schlägt einen anderen Mann.
Dann schlägt der andere Mann zurück.
Oder:
Ein Mann boxt einem anderen Mann einen Zahn aus.
Dann boxt der andere Mann dem einen Mann auch einen Zahn
aus.
Oder:
Ein Mann haut dem anderen Mann aufs Auge.
Dann haut der andere Mann dem einen Mann auch aufs Auge.

Jesus sagte:

Die Menschen denken, das ist richtig.
Die Menschen denken:
Was der eine Mann tut, darf der andere Mann genauso tun.
Die Menschen denken, das ist gerecht.

Jesus sagte:

Gott macht das anders.
Gott behandelt alle Menschen gut.
Die guten Menschen.
Und die bösen Menschen.
Gott lässt die Sonne für alle Menschen scheinen.
Für die guten Menschen.
Und für die bösen Menschen.
Gott schickt den Regen für alle Menschen.
Für die guten Menschen.
Und für die bösen Menschen.

Jesus sagte:

Ihr seid die Kinder von Gott.
Darum macht euer Herz so weit wie Gott.
– Wenn dich einer haut, dann mach dein Herz weit wie Gott.
Bleib stehen.
Bleib in deinem Herzen ruhig.
Hau nicht zurück.
Sonst hört das Hauen niemals auf.
 
– Wenn ein Mensch eine Sache von dir haben möchte,
dann mach dein Herz so weit wie Gott.
Gib die Sache her.
 
– Wenn dir einer etwas klaut, dann mach dein Herz so weit wie Gott.
Schenk dem Dieb noch mehr dazu.
 
– Wenn dich einer zum Arbeiten zwingt, dann mach dein Herz so
weit wie Gott.
Arbeite freiwillig.
Arbeite freiwillig noch mehr als du sollst.
 
– Wenn du Feinde hast, dann mach dein Herz so weit wie Gott.
Habe deine Feinde lieb.
Bete für deine Feinde.
Wenn ihr das tut, tut ihr etwas Besonderes.
Wenn ihr das tut, tut ihr das, was Gott tut.
Wenn ihr das tut, seid ihr so gut wie Gott.
Gott ist euer guter Vater im Himmel.