10. Sonntag im Jahreskreis

10. Sonntag im Jahreskreis

Markus 3,20-35

Viele Menschen denken, dass Jesus verrückt ist.

Einmal kamen wieder viele Leute zu Jesus.
Alle drängelten.
Alle wollten bei Jesus sein.
Und Jesus zuhören.
Jesus hatte keine Zeit zum Essen.
Oder zum Ausruhen.

Die Mutter und die Geschwister von Jesus machten sich Sorgen um Jesus.
Sie sagten:

Jesus wird verrückt.
Jesus muss nach Hause kommen.
Wir schließen das Haus ab.
Dann kann keiner ins Haus kommen.
Dann lassen die Leute Jesus in Ruhe.

Die Religions·gelehrten sagten:

Jesus spinnt.
Jesus hat böse Geister.

Jesus sagte zu den Religions·gelehrten:

Wieso habe ich böse Geister?
Das kann gar nicht sein.
Ihr müsst mal genau nachdenken.
Böse Geister machen böse Sachen.
Gute Geister machen gute Sachen.
Ich selber mache nur gute Sachen.
Weil ich den guten Geist habe.
Den Heiligen Geist.
Ihr müsst selber auf den Heiligen Geist hören.
Damit ihr die vielen guten Sachen von mir verstehen könnt.
Macht Schluss damit, schlechte Sachen zu tun.
Wer schlechte Sachen tut, dem geht es selber schlecht.

Einmal war Jesus wieder in einem Haus.
Viele Leute saßen um Jesus herum.
Die Mutter und die Geschwister von Jesus standen vor dem Haus.
Die Mutter und die Geschwister von Jesus sagten:

Jesus ist wohl verrückt geworden!
Jesus soll zu uns herauskommen!

Einige Leute sagten zu Jesus:

Deine Mutter und deine Geschwister stehen draußen.
Die wollen dich abholen.

Jesus guckte die vielen Menschen an.
Jesus sagte:

Ihr seid selber alle meine Geschwister.
Ihr seid meine Mutter und meine Brüder und meine Schwestern.
Alle Menschen, die von Gott hören wollen, sind meine Verwandten.
Und alle Menschen, die sich auf Gott verlassen, sind meine
Verwandten.