18. Sonntag im Jahreskreis

18. Sonntag im Jahreskreis

Johannes 6,24-35

Jesus sagt: Ich bin das Brot für das richtige Leben.

Einmal hatte Jesus viele Leute satt gemacht.
Obwohl Jesus nur 5 Brote hatte.
Und 2 Fische.
Die Leute dachten:
Wenn wir bei Jesus sind, kann Jesus uns jeden Tag satt machen.

Deshalb liefen die Leute hinter Jesus her.
Jesus sagte zu den Leuten:

Euer Bauch ist von dem Brot satt geworden.

Darum lauft ihr hinter mir her.
Ihr wollt von mir Brot für euren Bauch haben.
Damit ihr jeden Tag satt werdet.
Aber ich habe euch das Brot nicht nur für den Bauch gegeben.
Ich habe euch das Brot gegeben, weil ich euch etwas zeigen will.
Ich will euch zeigen, dass Gott gut ist.
Ihr sollt merken, dass Gott gut ist.
Ihr sollt merken, dass Gott immer bei euch ist.
Ihr sollt merken, dass ihr immer bei Gott sein dürft.
Das ist wichtig.

Die Leute staunten.

Die Leute sagten:
Ganz früher lebte ein Mann.
Der Mann hieß Mose.
Als Mose lebte, hatten auch viele Menschen Hunger.
Mose hat auch zu Gott gebetet.
Da sind auch alle Menschen satt geworden.
Bist du so ähnlich wie Mose?

Jesus sagte zu den Leuten:

Hört gut zu.
Ich gebe euch eine wichtige Antwort:
Bei Mose haben die Menschen das Brot für den Bauch bekommen.
Das Brot für den Bauch müsst ihr jeden Tag essen.
Weil ihr jeden Tag wieder Hunger bekommt.
Gott im Himmel gibt euch ein anderes Brot.
Das Brot von Gott schenkt euch das richtige Leben.
Das Brot von Gott macht das Herz satt.

Die Leute waren begeistert.
Die Leute sagten:

Gib uns dieses Brot.
Dieses Brot wollen wir immer haben.

Jesus sagte:

Ich bin selber dieses Brot.
Ihr könnt mich hören.
Und sehen.
Und spüren.
Ich bin das Brot für das richtige Leben.