27. Sonntag im Jahreskreis

27. Sonntag im Jahreskreis

Markus 10,2-16

Jesus spricht über Eheleute
und über Kinder.

Einmal kamen Männer zu Jesus.
Die Männer hatten die Bibel studiert.
Die Männer dachten:

Wir kennen die Bibel besser als Jesus.

Die Männer stellten Jesus schwere Fragen.
Damit Jesus eine falsche Antwort gibt.

Die Männer fragten Jesus:

Ein Mann und eine Frau sind verheiratet.
Der Mann und die Frau bekommen Streit.
Darf der Mann sich von der Frau scheiden lassen?
Oder darf die Frau sich von dem Mann scheiden lassen?

Jesus sagte:

Manchmal haben die Leute ein hartes Herz.
Weil die Leute zu wenig Liebe haben.
Der Mann hat zu wenig Liebe.
Oder die Frau hat zu wenig Liebe.
Dann wollen sich der Mann und die Frau scheiden lassen.
Aber in Wirklichkeit braucht das nicht sein.
In Wirklichkeit hat Gott den Männern und Frauen ein großes Herz
gegeben.
Damit die Männer und Frauen sich immer lieben können.

Gott wollte, dass der Mann und die Frau zusammen bleiben.
Der Mann soll bei der Frau bleiben.
Und die Frau soll bei dem Mann bleiben.
Und beide sollen füreinander sorgen.

Viele Leute kamen zu Jesus.
Die Leute brachten ihre Kinder mit.
Jesus sollte den Kindern Gutes tun.
Jesus sollte seine Hände auf den Kopf von den Kindern legen.
Und die Kinder segnen.

Die Freunde von Jesus waren von den Leuten genervt.
Die Freunde von Jesus meckerten die Leute an.
Und wollten die Leute mit den Kindern wegschicken.

Jesus merkte das.
Jesus wurde ärgerlich.
Jesus sagte:

Alle Kinder dürfen zu mir kommen.
Die Kinder habe ich besonders lieb.
Kinder wollen gerne alles von Gott wissen.
Die Kinder freuen sich über alles, was Gott schenkt.
Ihr Erwachsenen sollt euch genauso über Gott freuen wie die Kinder.

Jesus nahm die Kinder in die Arme.
Und segnete die Kinder.
Jesus sagte:

Alle Kinder dürfen zu mir kommen.