Christi Himmelfahrt

Christi Himmelfahrt

Markus 16,15-20

Jesus verabschiedet sich von seinen Freunden.

Jesus war am Kreuz gestorben.
Aber die Freunde wussten:

Jesus lebt.
Jesus ist bei uns.
Das können wir spüren.
Vor allem, wenn wir zusammen sind.

Einmal waren wieder alle zusammen.
Da war Jesus plötzlich da.
Und sprach zu ihnen.
Das war wie ein Abschied.
Jesus sagte:

Geht zu den Menschen in der ganzen Welt.
Erzählt überall die frohe Nachricht:
Dass Gott alle Menschen lieb hat.
Dann werden die Menschen froh.
Die Menschen verlassen sich auf Gott.
Die Menschen wollen ganz zu Gott gehören.
Und die Taufe empfangen.

Jesus sagte:

Wenn die Menschen an Gott glauben, spüren sie viel Mut.
Weil Gott immer bei den Menschen ist.
Auch wenn schlimme Dinge passieren.

Zum Beispiel:

– Wenn Menschen den Krieg erleben.
– Oder wenn sie einen Unfall haben.
– Oder wenn eine Freundschaft kaputt geht.
– Oder wenn einer krank wird.
 
Ich gehe jetzt zu Gott.
Und ihr bleibt meine Freunde.
Zusammen mit mir könnt ihr den Menschen helfen,
wenn es ihnen schlecht geht.
Ich gebe euch Kraft.
Dann könnt ihr noch besser für die Kranken beten.
Und ihnen helfen.
Damit die Kranken gesund werden.

Die Freunde gingen sofort zu den Menschen in die Welt.
Die Freunde erzählten überall von Jesus.
Die Freunde spürten Jesus immer in ihrem Herzen.
Die Menschen merkten, dass Jesus bei ihnen ist.